Sonderausstellung
Otto Altenkirch – Ausgewählte Werke

(Siebenlehn, Januar 2015)

Die Ausstellung „Otto Altenkirch – Ausgewählte Werke“ in der Kunstlounge des Einrichtungs-
hauses MÖBEL MAHLER in Siebenlehn konnte dank zahlreicher Leihgeber auch in diesem Jahr wieder erfolgreich durchgeführt werden. Traditionsgemäß förderte der Gastgeber erneut die Restaurierung eines Bildes aus dem Bestand der Stadt. Ausgewählt wurde das Gemälde „Waldrand Hirschfeld“ von 1938 (WVZ 1938-41-S). Eine Schautafel mit den einzelnen Restaurierungsschritten machte das überraschende Ergebnis nachvollziehbar. Es wird zukünftig einen würdigen Platz im Bürgermeisteramt erhalten.

Herausragendes Gemälde der Ausstellung war die „Muldenaue im Spätsommer“ von 1921 (WVZ 1921-50-S). Für diese großformatige Arbeit erhielt Otto Altenkirch auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1922 die besondere Anerkennung der rezensierenden Presse. Insbesondere das impressionistisch meisterhaft interpretierte Farbenspiel von Licht und Schatten wurde lobend erwähnt.

Viel Freude machte wieder die „Kunsterziehung am Objekt“ mit der 3. Klasse der örtlichen Grundschule. Es ist erfrischend und interessant, die unterschiedlichen Interpretationen, mit denen sich die Schüler den Arbeiten von Otto Altenkirch nähern, zu diskutieren. Das Interesse für Kunst und Natur ist auf jeden Fall geweckt.